Sitzung Marburg 2011

27. Fachdidaktiktagung in Marburg

Sitzungsprotokoll des AK-BTA vom 15. Sep. 2011 von 17:30 - 18:35 Uhr

 

Top 1: Annahme der Tagesordnung

Die den Mitgliedern des AK-BTA mit der schriftlichen Einladung vom Juni 2011 vorgelegte Tagesordnung wird ohne Ergänzungen angenommen.

Top 2: Stand deutscher Qualifikationsrahmen (DQR)

Der Vorsitzende des AK-BTA berichtet, dass am 22.03.2011 der Deutsche Qualifikationsrahmen vom Arbeitskreis DQR verabschiedet wurde. Um eine Vorstellung zur Einordnung von Berufen, z.B. aus dem Gesundheitswesen zu geben, wird auf das Expertenvotum der AG Gesundheit hingewiesen, das wie der DQR selbst unter http://www.deutscherqualifikationsrahmen.de/ zu finden ist.

Nach 2012 wird neben der DQR Niveaustufe einer Ausbildung auch die ECVET Punktezahl auf dem Zeugnis ausgewiesen werden müssen. Mit der Einführung des ECVET Systems als Bewertungssystem der beruflichen Bildung entsteht ein mit dem ECTS der Hochschulen vergleichbares Leistungspunktesystem, das zu einer erleichterten Mobilität in Europa dienen soll. Der AK - BTA hat für die Tagungsteilnehmer zur Information Broschüren über ECVET und EQR bereitgestellt, die auch im Internet unter http://ec.europa.eu/education/lifelong-learning-policy/doc50_de.htm oder http://www.na-bibb.de/leonardo_da_vinci_304.html bestellt werden können.

Im Vorfeld der Einstufung von BTA in den DQR wurde vom AK - BTA zusammen mit VBIO und VBTA ein Schreiben an KMK und BMBF gesandt, mit dem Ziel an der Einstufung fachlich mitzuarbeiten. Die Antworten, in denen sowohl die KMK wie BMBF schreiben, dass sie auf die Fachkompetenz und das Erfahrungswissen gerne zurückgreifen, wenn sich die Notwendigkeit ergibt, bzw. wenn sie es für erforderlich halten, liegen dem AK-BTA vor und können eingesehen werden.

 


 

Top 3: Arbeitsmarktsituation

Der Vorsitzende des VBTA, Herr Thomas Wittling, berichtet von der Arbeitsmarktsituation des Jahres 2010. Die Zahl der Beschäftigten in biologisch - technisch ausgerichteten Berufen scheint unverändert, da die Statistik noch nicht aktualisiert wurde. Die Arbeitslosenquote in diesem Bereich liegt unter 4%, so dass bei den BTA von Vollbeschäftigung ausgegangen werden kann. Die Zahlen finden die Mitglieder des AK - BTA unter: http://bisds.infosys.iab.de/bisds/data/seite_631_BO_a.htm

Top 4: Umfrage des AK - BTA

Auf die Umfrage des AK - BTA haben bisher aus acht Bundesländern 16 von 51 Ausbildungsstätten geantwortet. Diese Schulen repräsentieren 520 Auszubildende mit unterschiedlichen Zugangsvoraussetzungen, so dass eine detaillierte Analyse kaum möglich.

Für 2010 lassen sich erste Zahlen ermitteln:

In der Regel 2-3, maximal zehn Auszubildende BTA pro Jahrgang besitzen an einer BTA Ausbildungsstätte eine vorherige Hochschulerfahrung. Nur in Ausnahmefällen handelte es sich dabei um ein Auslandsstudium.

Die Abbrecherquote liegt zwischen 10 und 20 %, im Mittel bei 14 %.

Im Anschluss an die BTA Ausbildung studieren im Mittel 25 % der BTA Absolventen, wobei ein Maximalwert von 70 % bei Absolventen auftritt, die eine Doppelqualifikation (BTA & Hochschulreife) erhalten haben. Ein Drittel der BTA - Ausbildungsstätten kooperierte 2010 mit einer Hochschule.

Um weitere Daten wird gebeten, da die vollständigen Werte im nächsten newsletter des AK-BTA veröffentlicht werden sollen.

Top 5: Zukünftige Themenbereiche des AK-BTA

Aufgrund der Umfrage zeichnet sich ab, wie wichtig die Zusammenarbeit mit Hochschulen angesehen wird. Nationale und internationale Kooperationen mit Hochschulen und Unternehmen sollten daher aufgebaut werden. Dazu ist eine Profilbildung aber auch das Angebot gemeinsamer Zusatzqualifikationen denkbar, was zu einer optimalen Akzeptanz am Arbeitsmarkt führt. Damit wäre nicht zuletzt der wichtige Themenbereich der verbesserten Öffentlichkeitsarbeit für den Beruf der BTA gewährleistet. Die Aktualisierung der Berufsrahmenqualifikation für BTA, inklusive der Geräteliste, sollte selbstverständlich abgeschlossen werden.

Top 6: Fortbildungsveranstaltungen

Bevor Herr Stephan Wahle die Fortbildungsveranstaltung des AK-BTA für das Jahr 2011
vorstellt, bedankt er sich im Namen des AK - BTA bei Klaus Fuisting für sein langjähriges Engagement, im besonderen für die ausgezeichnete Organisation der bisherigen Fortbildungsveranstaltungen.

Die diesjährige Lehrerfortbildung des AK-BTA findet am 21. & 22.10.2011 mit Unterstützung der Firma Qiagen zum Thema: "REAL-time PCR- ein Allrounder der Nucleinsäureanalytik" statt. Diese kostenfreie Veranstaltung ist mit 15 Teilnehmern der Schulen Kassel, Braunschweig, Berlin, Landau, Köln, Düsseldorf und Hilden, bereits ausgebucht. Herr Wahle bittet die Mitglieder ihm Themenvorschläge für weitere Veranstaltungen zukommen zu lassen.

Top 7: Nächste Tagung

Schon vor der Marburger Tagung äußerte die Schulleitung der Höheren Berufsfachschulen und Fachschulen des FB Chemie & Biologie der Fresenius Hochschule in Idstein schriftlich ihr Interesse an der Austragung der nächsten Tagung. Zu Tagungsbeginn meldet die Schulleitung der Kommunalen Berufsfachschule für biologisch-technische Assistenten ebenfalls ihre Bereitschaft die Fachdidaktik - Tagung 2012 in Straubingen auszutragen. Außerdem hatte sich das Maria Stemme Berufskolleg in Bielefeld als möglicher Tagungsort ab 2013 Jahr angeboten. Frau Catherine Croghan von der Fresenius und Herr Robert Huber stellen ihre Ausbildungsstätten und Konzept vor. Im folgenden einigen sich alle Beteiligten einvernehmlich darauf, dass die Fachdidaktik - Tagung 2012 in Idstein an der Fresenius Hochschule stattfinden wird, danach im Jahr 2013 wird die Fachdidaktik Tagung in Straubing und 2014 in Bielefeld am Maria Stemme Berufskolleg veranstaltet werden.

Top 8: Verschiedenes

Der Vorstand des AK - BTA bedankt sich recht herzlich bei Herrn Heinz - Jürgen Kurrat für seinen langjährigen Einsatz beim Aufbau und Pflege der Internetrepräsentanz des AK - BTA.

Der Programmleiter Biologie, Dr. U. Moltmann, vom Spektrum Akademischer Verlag zeigt Interesse an einem Lehrbuch für die Ausbildung von BTA. Wer daran mitarbeiten möchte, sollte sich beim Vorstand des AK - BTA melden.

Die Finanzierung der Tagung des AK - BTA ist nur durch die finanzielle Unterstützung des VBIO und VBTA möglich. Wer noch keine Mitgliedschaft im VBIO besitzt, sollte bitte über eine Mitgliedschaft nachdenken, da nicht zuletzt die Mitglieder des VBIO bei den Anmeldegebühren finanziell bevorzugt werden.

Es erfolgt ein Hinweis auf den diesjährigen Miltenyi-Biotec Preis, mit der Bitte an alle BTA - Ausbildungsstätten in NRW sich weiter rege daran zubeteiligen.

Frau Karin Stach fragt an, ob der VBIO in Niedersachsen einen Preis für zur Auszeichnung von exzellenten BTA Auszubildenden ins Leben rufen kann? Der Vorstand des AK - BTA wird diese Bitte an den Geschäftsführer des VBIO, Herrn Carsten Roller weiterleiten.

Zum Schluss wird um Beiträge zum 3. Newsletter des AK-BTA gebeten.

 

gez. Priv. Doz. Dr. Hartmut Böhm
Sprecher des AK-BTA im VBIO

Aktuelle Seite: Home Über den AK-BTA Sitzungen des AK-BTA Sitzung Marburg 2011