Vorstandssitzung Mannheim 2014

Vorstandssitzung des AK-BTA in Mannheim, HBF

Sitzungsprotokoll vom 15.3.2014 von 14:00 bis 16:35

 

anwesend: H. Böhm (BK-Hilden), C. Gesche (RA, Köln), R. Greiner (NTK, Landau), N. Lindemann (vbta, Köln), W. Müller (Jörg-Zürn Gewerbeschule, Überlingen), A. Kalkowski (NTK, Landau), U. Kampschulze (BK, Olsberg), A. Mattern (NTK, Landau), B. Urmoneit (BK-Kartäuser Wall, Köln)

 

Top.1 Die Organisation der Tagung in Landau

Auf Vorschlag der Vertreter des NTK-Landau legt der Vorstand den Termin der nächsten Fachdidaktik-Tagung auf den 25. und 26.9.2014 fest. Die Tagung steht unter dem Thema: „50 Jahre BTA-Ausbildung: Eine Erfolgsgeschichte mit Zukunftspotential“. Auf der Weiterbildungsveranstaltung soll ein Blick in die Zukunft der BTA-Ausbildung geworfen werden. Trotz Kontaktaufnahme zu JobVector wird eine Angliederung einer Berufsmesse an die Tagung nicht mehr gewünscht.

Zu Beginn soll auch ein historischer Rückblick über die Entwicklung der BTA-Ausbildung gegeben werden. Da die bisher unternommenen Versuche, Vortragende aus der Politik dafür zu gewinnen, nicht erfolgreich waren, wird eine Liste von möglichen Vortragenden aus den verschiedenen Fachgebieten (Organisatoren) zusammen gestellt, z.B. Herr Sondermann im BMBF, NN in BioDeutschland, der Präsident des VBIO Herr Nellen (Böhm), Joachim Möller als Direktor des IAB der Bundesarbeitsagentur (Lindemann), Frau Ministerin Schwesig im BMFSFJ und Frau Ministerin Nahles im BFAS (Kalkowski) oder Herr Hanf mit anderen im BIBB (Kampschulze), vielleicht auch Herr Bosbach (Gesche) oder Vertreter der Unternehmen Miltenyi Biotec (Böhm) sowie der GATC durch Vorstand Herr Pohl (Müller). Aus dieser Gruppe sollten dann die Hauptvorträge am ersten Tag sowie eine Podiumsdiskussion mit BTAs aus der Berufswelt und in der Ausbildung am zweiten Tag resultieren.

Der Vorstand hebt hervor, dass im Rahmen des 50jährigen Jubiläums der BTA-Ausbildung die ehemaligen Mitglieder des AK-BTA besonders herzlich eingeladen sind. Deshalb sollte im Einladungsschreiben zur Tagung ausdrücklich darauf hingewiesen werden, dass die jetzigen Mitglieder bitte darauf achten, die Einladungsschreiben auch an die ehemaligen Mitarbeiter des AK-BTA weiterzuleiten.

Aufgrund der Schilderungen von Andreas Kalkowski von den bisherigen Planungen der Kolleginnen und Kollegen am NTK zeichnet sich ein außerordentlich attraktives Programm (Altes Kesselhaus, Gutweilerhof, etc.). Trotz einer zu erwartenden finanziellen Unterstützung durch den VBiO wird der diesjährige Tagungsbeitrag wegen des umfangreichen Rahmenprogramms etwas erhöht werden müssen, was die VBiO-Mitglieder weniger treffen wird.


 

Top.2 Mitarbeit im Bündnis TA

Im Vorstand wird die Mitarbeit des AK-BTA im Bündnis TA vorgestellt. Eine Stellungnahme mit dem Ziel der korrekten Einstufung der Ausbildung an den Berufsfachschulen in den DQR wurde auf den Weg gebracht und eine Internetdarstellung unter dem Domainnamen: www.buendnis-ta.de aufgebaut. Das Bündnis TA wird am Hauptstadtkongress in Berlin teilnehmen. Dazu wurde ein Rollup gestaltet, das in den nächsten Tagen produziert werden wird. Wünschenswert wäre auch der Druck eines Flyers mit weiteren Informationen zum Bündnis TA. Hier muss die finanzielle Unterstützung noch geklärt werden. Der Vorstand des AK-BTA begrüßt diese Entwicklung ausdrücklich, da der AK-BTA sich so mehr seinen Hauptaufgaben, der Förderung der BTA-Ausbildung, widmen kann.

Top.3 Fortbildungsveranstaltungen des AK-BTA

Im Vorstand wird nach den Ursachen geforscht, dass die letzte Fortbildungsveranstaltung des AK-BTA in Jena aufgrund fehlender Teilnehmer nicht stattfinden konnte. Über die Ursachen soll auf der Tagung mit allen Mitgliedern diskutiert werden, um zu einer besseren Lösung zu kommen.

Top.4 Perspektiven der BTA-Ausbildung

Der Vorstand stellt fest, dass für valide Aussagen über die Perspektiven der BTA-Ausbildung zuerst einmal grundlegende Information zum aktuellen Ist-Zustand der BTA-Ausbildung in Deutschland vorliegen müssen. Solche zentrale Daten sind von keiner Institution zu erhalten, da an den Berufsfachschulen recht unterschiedliche Organisationsformen in den Bundesländern existieren. Eine erste Datenerfassung, die 2011 von AK-BTA durchgeführt wurde, soll daher in optimierter Form wiederholt werden.

Zur Datenerfassung wird vom Vorstand des AK-BTA ein Fragebogen an alle Berufsfachschulen versandt. Dieser wird dem Einladungsschreiben zur Fachdidaktik-Tagung in Landau beigelegt. Da die Antworten schneller und kostengünstiger über das Internet an den AK-BTA zu übermitteln sind, hat sich Herr Greiner bereit erklärt, diesen parallelen Weg über ein Internetportal zu übernehmen.

Top.5 Kooperationen zu Hochschulen

Die Leibnitz Universität Hannover stuft BTAs aus verschiedenen Berufsfachschulen in das dritte Semester von zwei Studiengängen ein. Ein Vertrag wurde unterschrieben. In den Niederlanden ist es möglich, nach wenigen Jahren Berufserfahrung und einer Eingangsprüfung direkt einen Masterstudiengang im Bereich Molekularbiologie aufzunehmen. Der Vorstand wird auf der Tagung die Details vorstellen.

Top.6 Verschiedenes

Zum Schluss erfolgt der Hinweis auf den Einsendeschluss der Praktikumsarbeit für den Miltenyi Biotec-Preis 2014 zum 13. Juni 2014. Die Preisverleihung findet am 20.9.2014 bei der Firma Miltenyi Biotec in Bergisch Gladbach statt.

Die Sitzung wurde gegen 16:35 abgeschlossen.

 

Protokoll: Böhm

Aktuelle Seite: Home Über den AK-BTA Sitzungen des AK-BTA Vorstandssitzung Mannheim 2014