Fachdidaktiktagungen des AK-BTA im VBIO

Bericht der 34. Fachdidaktik-Tagung des AK-BTA im VBIO

Vom 27. - 28.09.2018 trafen sich ca. 50 Vertreter/innen aller bundesweiten Ausbildungsschulen zum/r Biologisch Technischen Assistenten/in (BTA) in Heidelberg zur 34. Fachdidaktik-Tagung des Arbeitskreises für die Biologisch Technische Ausbildung (AK-BTA, www.ak-bta.de). Eingeladen hatte der AK-BTA unter der Leitung des Vorstandvorsitzenden Dr. Stephan Gantner zusammen mit der Johannes-Gutenberg-Schule. Der JGS mit dem Schulleiter Herrn Schmidt, der Abteilungsleitung Herrn Dr. Baranski, Frau Dr. Kögel und besonders Frau Dr. Renz seien für das großartige Engagement gedankt. Und so erwartete bei strahlendem Herbstwetter die Teilnehmer/innen ein interessantes Programm unter dem Motto: „Revolutionierende Methoden der Molekularbiologie und ihre Anwendungen“.

Die Tagung wurde am ersten Tag mit den Grußworten vom Schulträger der Stadt Heidelberg, Herrn Brühl, vom Kultusministerium Baden-Württemberg, Frau Wunderlich und vom baden-württembergischen Landesvorsitzenden und Vizepräsidenten des VBIO, Herrn Prof. Dr. Hasselmann sowie von dem Schulleiter der JGS, Herrn Schmidt, eröffnet. Nach einer einführenden Schulbesichtigung der JGS, die in verschiedenen Ausbildungsrichtungen 1500 Schüler/innen unterrichtet, stand eine Fahrt durch Heidelberg ans `European Molecular Biology Laboratory´ (EMBL) an. Das EMBL bot eine Führung durch die neue `Genome Core Facility´ an, die sich neben der Forschung auch als Dienstleister in der Hochdurchsatz Gensequenzierung versteht.

Bericht der 33. Fachdidaktik-Tagung des AK-BTA im VBIO

Zur 33. Fachdidaktik-Tagung "Neue Impulse aus der Biotechnologie und ihre nachhaltige Wirkung auf die Biologisch-Technische Ausbildung" trafen sich am 19. & 20. Oktober 2017 fast fünfzig Teilnehmerinnen und Teilnehmer der bundesdeutschen Berufsfachschulen mit Biologisch-Technischer Ausbildung an der Chemieschule Dr. Erwin Elhardt in München.

Im Rahmen der Begrüßungsveranstaltung stellte der Schulleiter Dr. Walter Stach die Chemieschule vor und führte in das Programm ein, das von bayerischem Brauchtum und traditioneller Küche begleitet wurde. Im Anschluss begrüßte Herr Dr. Carsten Roller, Geschäftsführung des VBIO, die Teilnehmer der Tagung und wies auf die überregionale Bedeutung des VBIO für alle Biologen insbesondere die Mitgliedern des Arbeitskreises Biologisch-Technische Ausbildung hin. Schließlich eröffnete der Vorsitzende des AK-BTA, Hartmut Böhm, die jährliche Tagung des Arbeitskreises in demselben Konferenzraum des Innovations-und Gründerzentrums Biotechnologie IZB, der Ellipse, in dem schon vor 12 Jahren BTA-Schülerinnen und Schüler des BK Hilden genauso herzlich empfangen wurden wie heute die BTA-Lehrerinnen und Lehrer. Damals waren 30 Biotech-Firmen in der Gründungsphase.

Mittlerweile hat sich der Campus Martinsried zu einem der Top-Ten Biotechnologiezentren der Welt entwickelt. Auf 26.000 m² sind an dem bayerischem Life Science Hotspot über 60 Biotech-Unternehmen mit mehr als 600 Mitarbeitern angesiedelt. "Erfolgreiche Biotech-Unternehmen wie die Morphosys AG, die Medigene AG oder Micromet (heute Amgen AG) begannen Ihre Firmenkarriere im IZB", erläutert Herr Dr. Peter Hanns Zobel, Geschäftsführer des IZB in seinem Einführungsvortrag.
In den Startup-Unternehmen und den am Forschungsstandort Martinsried angesiedelten Instituten der Max-Planck-Gesellschaft sowie der Ludwig-Maximillian-Universität werden Fachkräfte für die biotechnologischen Labore gesucht. Diese Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit qualifizierter Ausbildung müssen heute Beruf und Familie unter einen Hut bekommen. Damit dies nicht an der Frage der Kinderbetreuung scheitert, wurde am IZB schließlich auch das Kinderhaus BioKids etabliert. Die Residence "CAMPUS AT HOME" auf dem Gelände erlaubt den Gästen des IZB eine ortsnahe Übernachtung, ein Komfort, den auch zahlreiche Tagungsteilnehmer ebenso zu schätzen wußten, wie das im Haus befindliche Gourmet-Restaurant. Für Kontaktaufnahmen zwischen den Unternehmen und den wissenschaftlichen Einrichtungen und für Veranstaltungen steht dort auch noch der sogenannte Faculty Club G2B zur Verfügung. Alles in allem freute sich Herr Zobel, die exzellenten Möglichkeiten im IZB aufzuzeigen und wünschte den Teilnehmern der Tagung einen spannenden Informationsaustausch. Mehr Informationen über die Rahmenbedingungen im Innovations-und Gründerzentrum Biotechnologie unter: http://www.izb-online.de/de/izb-informationen.html

Bericht der 32. Fachdidaktik-Tagung des AK-BTA im VBIO

Zur 32. Fachdidaktik-Tagung "Digitales Labor - BTA 4.0“ trafen sich am 15. & 16. September 2016 über fünfzig Teilnehmerinnen und Teilnehmer von den bundesdeutschen Berufsfachschulen am Schulzentrum Utbremen-Europaschule (SZUT) in Bremen.

Im Rahmen der Begrüßungsveranstaltung stellte der Schulleiter Tobias Weigelt die breit gefächerten Bildungsgänge an dem SZUT dar. Seit über 40 Jahren können hier junge Menschen über attraktive Ausbildungen hinaus einen Berufsabschluss, die Fachhochschulreife oder das Abitur erlangen. Die sogenannte Doppelqualifikation, bei der die Schülerinnen und Schüler die Allgemeine Hochschulreife oder die Fachhochschulreife zusammen mit einem anerkannten Berufsabschluss erlangen, stellt dabei ein besonderes Angebot dar. Das SZUT ist aufgrund seines schulinternen Qualitätsmanagements „Qualität durch Entwicklung und Evaluation“ (QEE) über die Grenzen Bremens bekannt und beindruckt als MINT-freundliche Europa-Schule.

Im Folgenden eröffnete der Vorsitzende des AK-BTA Hartmut Böhm die Tagung, nicht ohne den lokalen Organisatoren zu danken und die Vertreter der Unternehmen sowie den Präsidenten des VBIO Herrn Prof. Bernd Müller-Röber herzlich zu begrüßen.

Schließlich wünschte Frau Hanne Birreck vom lokalen Organisationsteam allen Teilnehmern eine interessante Tagung mit anregenden Gesprächen und leitete zum Vortrag des Präsidenten des VBIO über.

Aktuelle Seite: Home Fachdidaktiktagungen Fachdidaktiktagungen des Arbeitskreises BTA