Welt Online

Wissenschaft - Aktuelle Nachrichten von WELT
  1. Giftig oder harmlos? Mit bloßem Auge nicht zu unterscheiden
    Wer davon liest, denkt gleich an „Vorsicht!“, „giftig“ und „Badeverbot“: In diesen Tagen bedecken Teppiche von Blaualgen die Seen in Deutschland. In Zukunft könnten sie häufiger auftreten – dank des Klimawandels.
  2. Eine Umpolung in nur 100 Jahren ist möglich
    Bislang gingen Geologen davon aus, dass die Umpolung des Erdmagnetfeldes – Nord- und Südpol würden tauschen – Tausend Jahre in Anspruch nimmt. Wissenschaftler haben nun nachgewiesen: Es könnte schneller gehen.
  3. Dabei wollten sie nur ihre Brut verteidigen
    Hornissen stehen unter Artenschutz. Sie sind eigentlich friedlich und ungefährlich, wenn sie nicht gestört werden. Durch den heißen Sommer gibt es derzeit deutlich mehr Nester als in den Jahren zuvor.
  4. Wieso Millionen Menschen nicht an den Klimawandel glauben
    Mehr als 99 Prozent aller Klimaforscher sind davon überzeugt, dass die Erderwärmung stattfindet und dass sie menschgemacht ist. Aber wenn die Wissenschaft so eindeutige Belege liefert und – fast noch wichtiger – es keine Gegenbeweise gibt, warum vertraut die Bevölkerung ihr dann nicht?
  5. Forscher sehen Ursache eindeutig in der Erderwärmung
    Dürre, Waldbrandgefahr auf der einen Seite, sintflutartige Niederschläge auf der anderen. In Zukunft müssen wir uns auf noch viel mehr Extremwetterlagen einstellen. Klimaexperten haben die Ursache identifiziert.