Aufbruch in die nächste Dekade“ - Miltenyi Biotec-Preis 2019

 

Seit über zehn Jahren werden die besten Praktikumsarbeiten der Auszubildenden des Bildungsgangs: Staatlich geprüfte biologisch - technische Assistentin / Staatlich geprüfter biologisch - technischer Assistent (kurz BTA) mit dem Miltenyi Biotec Preis ausgezeichnet. Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit stellen die von den BTA-Schulen nominierten BTA-Auszubildenden im Rahmen einer feierlichen Preisverleihung in den Räumen vom Miltenyi Biotec in Bergisch-Gladbach ihre Ergebnisse vor, die auf den von ihnen während eines mehr monatigen Betriebspraktikums durchgeführten Experimenten basieren.

In der Laudation der Nominierten betonte die Vorsitzende des Verbandes der Biologisch technischen Assistenten, Frau Dr. Lindemann, dass die Vielfalt der Arbeitsfelder, in denen die BTA-Auszubildenden tätig waren, nicht nur den enormen Aufbruch in den Life Sciences wiederspiegelt sondern auch einen Blick in den Spiegel der europäischen Forschungslandschaft ermöglicht. So berichtet die vom Hans Böckler Berufskolleg Marl nominierte Linda Küther über ihre Arbeiten an der Universität Stockholm über die Untersuchung der ATPase-Aktivität vom Arcadin-4 aus Pyrobaculum calidifontis bei verschiedenen Temperaturen. Ausgehend von dieser Forschung zum Stoffwechsel von thermophiler Archaeen, die in heißen Quellen vorkommen, konzentrierten sich die mit dem dritten Preis gewürdigte molekularbiologische Analyse von Finn Pribel vom Berufskolleg Olsberg und die immunhistologische Arbeit von Johanna Kampmann vom Maria Stemme Berufskolleg aus dem Bereich der Pathologie. Im Bereich des Qualitätsmanagement erhielt Nina Golob vom Berufskolleg Hilden des Kreises Mettmann-Europaschule für ihren Vergleich eines Analyseverfahrens, das manuell und mit einer Automatisierungsmaschine durchgeführt wurde,  den zweiten Preis. Alle Vorträge zeigten das exzellente fachliche Niveau der BTA-Ausbildung. Der Miltenyi Biotech Preises für die beste Praktikumsarbeit des Jahr 2019 wurde an Rebecca Moerschen vom Berufskolleg Hilden des Kreises Mettmann-Europaschule überreicht. Ihr gelang es das splicen von RNA durch regulatorische Proteine, wie HnRNP K und SRSF3, in seiner Bedeutung für die menschlichen Zellen nicht nur in der Praktikumsarbeit in der fachlichen Tiefe darzustellen sondern darüber hinaus formulierte sie ihre Ergebnisse allgemein verständlich vor dem Auditorium aus Mitglieder der Fachkommission, Unternehmensvertretern sowie Eltern und Freunden in einem auf zehn Minuten beschränkten Vortrag.

Es ist nicht überraschend, dass alle Preisträger einen Studienplatz oder Arbeitsvertrag sicher haben. Allein die Miltenyi Biotec GmbH plant im nächsten Jahr über 400 Fachkräfte im dem Unternehmen neu einzustellen. Daher werden BTA auch in Zukunft gesuchte Fachkräfte sein. Schließlich bleibt zu hoffen, dass die Vielfalt der Praktikumsarbeiten und der Aufbruch in den biologischen Laboren, den die BTA-Auszubildenden mit ihren Arbeiten mittragen, auch in den nächsten Dekaden breiter in der Öffentlichkeit gewürdigt wird. Denn ohne die von BTA erfolgreich in die Praxis umgesetzten Forschungsansätze, wird ein Aufbruch in die von Klimawandel und Digitalisierung geprägte Zukunft kaum realisiert werden können.

 

PD Dr. Hartmut Böhm

 



Das Foto zeigt die bundesweit Nominierten und Preisträger des Miltenyi Biotec Preises 2019 mit den Betreuern der entsprechenden BTA-Schulen.

Aktuelle Seite: Home Aktuelles Miltenyi Biotec-Stifterpreis